Handlettering Osterkarten

unbeauftragte Werbung – dieser Beitrag enthält freiwillige Produktempfehlungen für meine Leser.

Wann hast du zuletzt eine Karte geschrieben und einem Liebsten eine Freude gemacht? Besonders schön sind selbst gebastelte Karten, über die sich sicher jeder freut. Ich zeige dir eine Anleitung für Osterkarten mit einem coolen Spruch und hübschen Aquarelleffekten.

Material

  • – Blankokarten (10,5 cm x 15 cm)
  • – Zuschnitt Motivpapier 8,5 cm x 13 cm
  • – Papier, das für Wassertechniken geeignet ist, z.B. Canson Mixed Media Imagine Papier
  • Skizzenpapier oder Vorlage für deinen Entwurf
  • optional: Transferpapier
  • wasserbasierte Brush Pens, z.B. Online Calli.Brush
  • Bleistift (HB oder H)
  • weiches Radiergummi, z.B. Faber-Castell Art Eraser
  • schwarze Fineliner
  • weißer Gelstift, z.B. Sakura Gelly Roll
  • Pinsel oder Wassertankpinsel, Wassertopf
  • Schere
  • Geodreieck
  • Klebe
  • 3D-Klebepads
  • Palette (z.B. laminiertes Papier, Klarsichthülle, Porzellanteller, o.ä.)
  • optional: Prägegerät, z.B. von Hema
  • Küchenpapier oder Tuch

1. Die Ostereier basteln

Die Handlettering Osterkarten sollen einen schicken Aquarelleffekt erhalten. Entwirf dafür zunächst die Ostereiform oder verwende meine Vorlage. Meine Form hat die Maße 7 cm x 10 cm. Beachte, dass das Ei auf deine Blankokarte passen sollte. Nutze die Form als Schablone, und male mehrere Umrisse mit Bleistift auf das Mixed Media Papier.

Bereite deine Farben vor. Gib dafür mit deinen Brush Pens Farbe auf deine Palette.

Nimm deinen Pinsel und befeuchte zunächst die Eiform mit klarem Wasser.

Nimm nun mit etwas Wasser die Farbe von der Palette auf und tupfe die Farbe in die nasse Eifläche. Lass die Farben vorsichtig ineinander laufen. Bewege den Pinsel eher tupfend und nicht mit groben Strichen. Säubere den Pinsel zunächst im Wassertopf oder am Küchenpapier, bevor du eine neue Farbe aufnimmst.

Beim Trocknen werden die Farben heller. Wenn es dir zu hell ist, warte, bis alles durchgetrocknet ist und ergänze dann eine weitere Schicht Farbe.

Probiere verschiedene Farbkombinationen.

Lass alles gut trocknen und schneide die Eier dann aus.

2. Das Lettering entwerfen

Während die bunten Eier trocknen, kannst du verschiedene Layouts für deine Handlettering Osterkarten entwerfen. Verwende dafür erneut die Vorlage, oder zeichne dir mit deiner bereits ausgeschnittenen Form weitere Eier auf Skizzenpapier.

Überlege dir, welchen Spruch du lettern möchtest und teile ihn auf. Zeichne dir dann entsprechend Hilfslinien auf.

Nun kannst du verschiedene Varianten ausprobieren. Verwende zum Beispiel unterschiedliche Schriften oder Höhen der Wörter.

Entwirf weitere Sprüche. Deine Hilfslinien können zum Beispiel auch schräg sein. Lettere zum Beispiel Wörter mit dem Faux Calligraphy – Effekt, bei dem deine Wörter einen schicken Kontrast von dicken und dünnen Linien erhalten. Anleitung und Tipps dazu findest du hier oder hier.

Oder auch gebogen. Sei kreativ! Alles was dir gefällt ist erlaubt!

Übertrage anschließend vorsichtig deinen Entwurf auf das getrocknete Ei. Achte darauf, mit deinem Bleistift nicht aufzudrücken, so dass du Bleistiftspuren wieder radieren kannst. Ich empfehle dir ein weiches Radiergummi zu verwenden (s.o.), mit dem du ganz sachte radieren kannst.

Tipp: Optional kannst du deine Vorlage auch mit Transferpapier übertragen.

Mit einem Fineliner kannst du nun die Schrift lettern. Wenn du glattes Mixed Media Papier (oder satiniertes Aquarellpapier) verwendest, kannst du auch einen Brush Pen verwenden. Du kannst aber natürlich auch verschiedene Marker oder Gelstifte nutzen. Schau einfach, was dir gefällt. Mit einem weißen Gelstift kannst du zudem kleine Lichtpunkte oder -linien auf die Schrift malen.

3. Die Handlettering Osterkarten basteln

Für einen coolen Kontrast zur bunten Aquarellfarbe, habe ich schwarz weißes Motivpapier gewählt und mit den Maßen 8,5 cm x 13 cm zugeschnitten. Du kannst diesen Schritt natürlich auch auslassen, oder anderes Papier deiner Wahl verwenden. Klebe diesen Zuschnitt mittig auf die Blankokarte.

Mit einem Prägegerät kannst du kleine „Frohe Ostern“ – Etiketten prägen. Du kannst das natürlich auch auf die Karten malen oder einfach weg lassen.

Klebe nun die kleinen 3D-Klebepads auf die Rückseite der Eier und befestige diese und die Etiketten auf der Karte.

Fertig sind die Handlettering Osterkarten!

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen